Herzlich Willkommen

auf der Internet Seite des VfR Baumholder 1886 e.V.. Der VfR Baumholder als Großsportverein mit sieben verschiedenen Sparten ist mit ca. 1200 Mitgliedern der größte Verein in Baumholder. Dabei steht die Jugendarbeit bei uns an erster Stelle. Auf den nächsten Seiten stellen sich die verschiedenen Sparten vor, dort erfahren Sie u.a. die Trainingszeiten und Trainingsorte.

 

Sprechstunde im Vereinsheim:

Der Vorstand des VfR hat eine Geschäftszeit eingerichtet. Diese findet jeden Mittwoch von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr im Vereinsheim statt. Dort können Mitglieder, Sportler oder Neumitglieder Vorsprechen.

 

VfR auf dem Weihnachtsmarkt

Wie schon in den letzten Jahren, so wird auch in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsmarkt  in Baumholder stattfinden. Termin ist der

08. + 09.12.2017 (Freitag u. Samstag).

Der VfR Baumholder ist auch mit einer Hütte u. einem Pavillon auf dem Markt vertreten.  Wie bereits in den vergangenen Jahren so wird es auch in diesem Jahr am Samstag zum Mittagstisch

gefüllte Klöße

am Stand des VfR geben. Aber nicht nur Klöße werden geboten, sondern auch Pommes, Currywurst u. Würstchen weiß/rot stehen an den beiden Tagen auf dem Speiseplan des VfR.

Auch Fanartikel des VfR u. unser Buch

„125 Jahre Sport und Kultur in Baumholder“

können an unserem Stand käuflich erworben werden.

Bei hoffentlich schönem Winterwetter können sie dann, bei guten Gesprächen, die Atmosphäre des Weihnachtsmarktes  genießen

Turnen: Gaurunden Wettkämpfe

Mit den Leistungen ihrer Turnerinnen beim Gau-Rundenwettkampf des Turngaus Nahetal am Samstag in der heimischen Westrichhalle waren die Trainerinnen des VfR Baumholder zufrieden. Zum ersten Mal seit Jahren war der VfR mal wieder Ausrichter in der Kategorie Gerätturnen weiblich. Schon am Freitagabend war Betrieb in der Halle, zahlreiche Helfer bauten die Geräte auf. Am Samstag kamen dann auch zahlreiche Zuschauer nach Baumholder.

Beim ersten Durchgang dieser Hinrunde gingen am Morgen 66 Turnerinnen der Jahrgänge 2008 bis 2012 an den Start. Der VfR war mit drei Mannschaften vertreten. In der Altersklasse Jahrgang 2008 und jünger siegte der TuS 04 Monzingen vor dem TV 1848 Meisenheim und der zweiten Mannschaft des TV 1848 Meisenheim. Baumholder landete auf dem sechsten Platz. Es turnten Kristina Bolich, Hailey Geuerrero, Laura-Sophie Grube, Marie Hebel, Nika Rohr und Victorya Lozano.

Der TuS Meddersheim siegte bei den Jahrgängen 2010 und jünger. Auf Platz zwei landete Monzingen,auf Platz drei der TV Birkenfeld. Baumholder kam auf den vierten Platz, dank der Leistungen von Ava Freemann, Elisha Raub, Jana Schaab, Keyla Kerner, Laura Schneider, Beiley und Miley Miller.

Bei den Jahrgängen 2012 und jünger war gar der zweite Platz für Baumholder drin - hinter dem TuS Meddersheim. Am Start waren für den VfR Jana Ludmann, Leonie Andres, Neilena Myazoe, Sophia Walter und Viktoria Bozhilova. "So manche Turnerin überraschte mit ihren Übungen", sagte Petra Heinz vom VfR. Sie zeigt sich glücklich, dass auch viele amerikanische Mädchen in den Verein integriert sind und mitturnen.

73 Turnerinnen waren im zweiten Durchgang am Nachmittag am Start. Baumholder startete lediglich in der Altersklasse der Jahrgänge 2006 und jünger. Am Ende war es der achte Platz. An den Geräten turnten Angelina Frühauf, Lina Haas, Tanisa Kerner, Cardence Miller und Miruna-Elena Corut. In dieser Altersklasse kamen der TV Rüdesheim, der TV Birkenfeld und der TuS 04 Monzingen auf die Plätze eins bis drei. Beim Jahrgang 2004 und jünger siegte der TuS 04 Monzingen vor TV 1867 Bad Sobernheim und dem TV 1848 Meisenheim. Der TV 1848 Meisenheim siegte auch beim Jahrgang 2003 und älter - vor TuS Meddersheim und TV Birkenfeld.

Bevor es in der Halle so richtig losgegangen war, hatte Joachim Nickchen, einer der VfR-Vorsitzenden, die Gäste in Baumholder begrüßt. Auch der Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Rouven Hebel, hieß die Besucher willkommen.

Turnen: Neue Wettkampfanzüge für Mädchen

Endlich turnen die Mädchen des VfR Baumholder in ihren Vereinsfarben. Die neuen Anzüge kamen beim Wettkampf am Samstag in der heimischen Westrichhalle zum ersten Mal zum Einsatz. Und die Mädels machten im wahrsten Sinne des Wortes eine gute Figur. Möglich gemacht haben das neue Outfit gleich mehrere Finanzhilfen: vom VfR Baumholder, vom Förderverein Turnen im VfR und aus dem Bürgermeistertopf der Verbandsgemeinde.

Badmintonyoungster Spitze

Die jüngsten Badmintonspieler der Altersklasse U 8 bis U 11haben im diesjährigen  Verbandswettbeweb  Yonex-Cup sehr gut abgeschnitten . Nach insgesant drei Turniertagen in Idar Oberstein, Grünstadt und Kaiserslautern wurden folgende Platzierungen erzielt : Simon Wiertz U9 Platz 3  von 9 Teilnehmern; Malik Schranz U 10 Platz 4 von 13 Teilnehmern und Jonas Wiertz  U 11 Platz 4  von 20 Teilnehmern. Am letzten Turniertag in Kaiserslautern zeigten die Drei  noch einmal ihr Können . Malik schrammte knapp an einem Turniersieg vorbei und belegte einen hervorragenden zweiten Platz. Ein  ebenso gutes Turnier spielten die Brüder Wietz . Mit den Plätzen 4und 5 bestätigten sie ihre bisher gezeigten guten Leistungen in diesem Wettbewerb.

Badminton: Louisa Marburger Triple-Siegerin bei Badminton-Verbandsmeisterschaft

Die Spielerin des VFR Baumholder krönte ein erneut überragendes Sportjahr mit dem Gewinn des Juniorinnen-Einzels, des Juniorinnen-Doppels gemeinsam mit Jessica Guckenbiehl vom 1.BCW Hütschenhausen und des Mixeds zusammen mit Matti-Lukka Bahro vom Tus Neuhofen.

Umso höher ist diese Leistung zu bewerten, weil sie jeweils eine Altersklasse höher in der U17 Konkurrenz antrat.

Louisa blieb im gesamten Turnierverlauf ohne Satzverlust.

Im Einzel gewann sie das Finale souverän mit 21:12 und 21:16  gegen Lisa  Zitt aus Maximiliansau .

Klar auch das Endspielergebnis im Doppel gegen  Jasmin Guckenbiehl/Maren Geyer aus Hütschenhausen mit 21:12/21:16 und im Mixed gegen Lisa Zitt/ Philip Laux mit 21:7/21:6.

Mit diesen Erfolgen qualifizierte sie sich  in allen Wettbewerben für die Südwestmeisterschaft , die allerdings erst im neuen Jahr stattfindet.

Bei diesem Turnier zeigte sich, wie wichtig die Teilnahme an hochwertigeren Turnieren ist. Dadurch erreicht man die nötige Wettkampfhärte, um auf kleineren Turnieren souverän zu agieren.

Apropos hochwertigere Turniere. Sehr erfolgreich bestritt sie auch die letzte Südwestrangliste. Hier belegte sie im Einzel und Juniorinnen-Doppel  U15 überragende 2.Plätze. Erstmals zusammen mit Elias Schweig vom BV Bischmisheim verloren sie das Spiel um den 3.Platz denkbar knapp mit 19:21/21:19/19:21.  Umso beeindruckender die Gesamtleistung, weil sich bei der Südwestrangliste die besten Spieler aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen und aus Thüringen messen. Dadurch qualifizierte sich die Spielerin des VFR Baumholder für die Deutschen Ranglistenturniere.

Am 21./22. Oktober war sie im Juniorinnen-Einzel in Mülheim/Ruhr  m Wettbewerb  mit den besten Spielerinnen Deutschlands. Nach gewonnenem ersten Satz, musste sie sich letztendlich knapp mit 16:21/15:21  ihrer nordrheinwestfälischen Gegnerin geschlagen geben.  In der Platzierungsrunde gewann sie kampflos das nächste Spiel, da sich ihre Gegnerin vorher  verletzt hatte.

Am vergangenen Wochenende spielte Louisa Marburger bei der Deutschen Rangliste im Juniorinnen-Doppel mit ihrer saarländischen Partnerin Lucie Wegener in Wesel mit. Zwar wurden alle 3 Partien recht knapp verloren, aber Wettkämpfe auf diesem hohen Niveau wirken sich, wie oben bereits erwähnt, oft erst danach aus.

Zusammen mit ihren Trainern Gerhard Bell und Thomas  Block kann Louisa sehr zufrieden in die verdiente Wettkampfpause gehen.

Danach gilt es die Grundlagen für das neue Jahr zu legen, indem Louisa in den  U17-Konkurrenzen antreten wird.

Sandra Dolby holt Rheinlandmeistertitel über 10000 Meter

Bei den diesjährigen ausgetragenen Rheinlandmeisterschaften im Rahmen des Flutlichtmeetings im Moselstadion in Trier holte sich Sandra Dolby vom VfR Baumholder beim 10000 Meter-Lauf den Rheinlandmeistertitel in der Altersklasse W 45.Als zweitschnellste Frau im Rheinland lief sie nach 25 Stadionrunden ins Ziel und wurde somit in der Gesamtfrauenwertung Rheinlandvizemeisterin Mit ihrer persönlichen Bestzeit von 44:33,00 Minuten qualifizierte sie sich gleichzeitig für den Sparkassen-Frauen-Elitelauf beim Silvesterlauf in Trier.

Dachsanierung am Sportheim

Zurzeit findet am Sportheim des VfR eine energetische Dachsanierung statt. Diese wird in Eigenleistung von unserer AH durchgeführt. Unter der Leitung von Jens Donner wurden bereits die Dachrinnen erneuert und nun die Dachplatten mit Isolierung verlegt. Sobald die Dachplatten verlegt sind werden noch Photovoltaik und Solar Panels montiert. Unterstützt werden die Arbeiten von der Dachdecker Firma Sascha Horbach die das Gerüst stellt und von der Firma Kranservice Rech die den Kran gestellt hat. Zuschüsse zu der Sanierung bekommt der VfR von der Stadt Baumholder und vom Sportbund Rheinhessen.

Sportfest 2017 mit einem Ehrungs-Marathon

Einen Ehrungs-Marathon legten die drei Vorsitzenden des VfR Baumholder während des Sportfest-Sonntags im Brühlstadion hin: Joachim Nickchen, Burkhard Bidinger und Dieter Bergisch zeichneten langjährige und verdiente Mitglieder aus. Eine besondere Auszeichnung erhielten dabei Dieter Heinz und Klaus Schöpfer: Sie wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Damit ist diese Riege auf 25 angewachsen. 
Wie treu die VfR-Mitglieder sind, das zeigt auch die Tatsache, dass einige sogar für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden. 70 Jahre Mitglied im VfR Baumholder sind Horst Conrad, Manfred Grimm, Erwin Schmidt, Hanne Schug und Kurt Schug. Für 60 Jahre wurden geehrt: Knut Anderssen, Helmut Braun, Jürgen Brunk, Lothar Decker, Horst Dessauer, Hans Jürgen Diehl, Werner Faber, Hans Fickeisen, Adolf Fritsch, Helmut Hauch 1, Helmut Hauch 2, Gerhard Heiderich, Dieter Heinz, Jürgen Henze, Otto Hub, Harald Kemmer, Marika Kemmer, Trudel Kemmer, Manfred Menne, Elfriede Müller, Gerhard Noreisch, Jürgen Noreisch, Hans-Heinrich Poppelreuther, Karla Pörsch, Gerhard Rohrbacher, Fritz Schäfer, Ingrid Scherne, Karl-Heinz Schneider, Hans-Eckhard Schranz, Herbert Schug, Jürgen Schug, Kurt Schug, Heinz Staudt, Erich Trum, Horst Weidenhof.
Die Goldene Ehrennadel erhielt Bernd Conrad, er ist seit 40 Jahren im Verein. Die Bronzene Ehrennadel des Tennisverbandes erhielt Jörg Axmann, die des Badmintonverbandes Gerhard Bell. 
Hier weitere Ehrungen, sortiert nach Sportarten:
Turnen: Julian Kneller, Jahrgang 2007, Gaumeister 2016 und 2017 sowie Verbandsmeister; Max Oberländer, Jahrgang 2006, Gaumeister 2016; Nick Wiertz, Jahrgang 2004, Verbandsmeister 2016 und Gaumeister 2017; Elia Taibi, Jahrgang 2004, zweiter Platz beim Turnfest Rheinland-Pfalz 2016, Gaumeister 2017, zweiter Platz bei den Verbandsmeisterschaften 2017 sowie Rheinland-Pfalz-Meister 2017; Karsten Bühl, Jahrgang 1989, beim Deutschen Turnfest in Berlin 2017 belegte er den zweiten Platz von 50 Teilnehmern im Wahlwettkampf; Frank Wildanger, Jahrgang 1984, zweiter Platz im Wahlwettkampf beim Turnfest Rheinland-Pfalz 2016. 
Tennis: Die Männer 55 wurden Meister der B-Klasse in der Saison 2017. 
Leichtathletik: Emmerich Kiss wurde Südwestdeutscher Meister im Hammerwurf (Ü75) und Deutscher Meister; Sandra Dolby wurde Kreismeister über 5000 Meter in allen Altersklassen der Frauen, Crosslauf-Kreismeister über 7400 Meter Langstrecke und Mittelstrecke (W 45), Vizemeister bei den Rheinlandmeisterschaften (W 45), sie nahm am Ironman-Triathlon und Luxemburg und in Frankfurt teil. Tim-Luca Donner wurde Kreismeister 75-Meter-Lauf, Kugelstoßen und Diskuswurf (M 13), außerdem Rheinlandmeister; Aaron Ruth wurde Kreismeister mit Kreisrekord über 800 Meter, 50 Meter und Weitsprung, außerdem Crosslauf-Kreismeister über 900 Meter (M 10); Julian Kunz wurde Crosslauf-Kreismeister 900 Meter (M 11). 
Fußball: Die zweite Mannschaft stieg in die A-Klasse Birkenfeld auf. 
Cheerleading: Meister bei der Spirit Challenge; zweiter Platz beim Summer Cheer Masters. 
Badminton: Louisa Marburger, Verbandsmeister im Einzel, Kreismeister (U19); Thomas Block, Kreismeister im Doppel; Nick Wiertz, Kreismeister (U13); Kiara Block, Kreismeister (U 13); Justin Kemmer, Kreismeister (U15); Milena Wesner, Kreismeister (U17).

VfR feiert erfolgreiches Sportfest

Perfekte äußere Bedingungen, zahlreiche Zuschauer und zehn Teams, die um den Sieg kickten: Schon der Auftakt des VfR-Sportfestes am Freitag war erfolgsversprechend.  Burkhard Bidinger, einer der Vorsitzenden des VfR, stand zufrieden am Spielfeldrand. Die Mannschaften zeigten gute Leistungen beim Kleinfeld-Hobby-Turnier im Brühlstadion. Und Bidinger war erfreut, dass auch drei US-Teams mit von der Partie waren.  Am Ende siegte die Kreissparkasse. Im Endspiel unterlag der VfR U20 mit 1:0. Gefeiert wurde trotzdem. Bis in die Nacht hinein war im Sportheim gute Stimmung, auch weil die Amerikaner bei der Disco ihre tänzerischen Qualitäten demonstrierten. Übrigens: Die KSK spendete das Preisgeld in Höhe von 50 Euro an die Abteilung Jugendfußball des VfR.

Feiern war die eine Seite des Festes, Sport die zweite. Am zweiten Sportfesttag hieß es, kräftig in die Pedale zu treten. Geführte Mountainbike-Touren standen auf dem Programm. Es hatten sich 15 Fahrer eingetragen. Die Mehrzahl kam von auswärts, unter anderem vom RSC Blitz Idar-Oberstein und von der Grünen Hölle Freisen. 13 Radler starteten auf der 35-Kilometer-Tour, geführt von Benedikt und Benita Braun. Zwei Starter hingegen gab es nur bei der 28-Kilometer-Tour, geführt von Uwe Brand und Joachim Nickchen.  Etwa eine halbe Stunde Pause war auf der Drachenflugschanze oberhalb Pfeffelbachs angesagt. Kraft tanken, hieß die Devise.  Dann ging es weiter über Rückweiler nach Berglangenbach, am dortigen Sportplatz gab es die zweite Pause. Die Stationen wurden betreut von Helga und Gunter Beier sowie Marita Nickchen.  Von Berglangenbach aus ging es über Heimbach und Ruschberg zurück nach Baumholder. Auf dem Sportplatz besprachen die Teilnehmer zum Abschluss in gemütlicher Runde die gut organisierte und schöne Streckenführung der Tour. Alle waren begeistert und wollen im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Auch Fußball wurde am Sportfest-Samstag gespielt. Spesbach besiegte Berglangenbach mit 5:0, die SG Unnertal und Reichenbach trennten sich torlos, und die erste Mannschaft des VfR unterlag Rieschweiler 3:4. Der Sonntag war nach dem Gottesdienst im Zelt geprägt von Ehrungen (siehe extra Bericht).  Unter anderem wurden Dieter Heinz und Klaus Schöpfer zu Ehrenmitgliedern ernannt.  Aber auch Fußballspiele waren angesagt. Und diese verliefen aus Baumholder Sicht erfolgreich. Die Damenmannschaft siegte 3:1 gegen Niederkirchen II, die zweite Mannschaft des VfR gewann 5:2 gegen Haschbach.

Außerdem hatte der VfR ein Spielfest unter dem Motto "Spaß und Spiel im Team" organisiert.  In zwei Blöcken traten mehr als zehn Familien gegeneinander an.  Sportlichkeit und Geschicklichkeit waren gefragt. Unter anderem galt es, aus Bierkisten ein Puzzle zu machen.  Am Ende siegten Oliver, Sandra, Mika und Aaron Ruth. "Das Interesse am Spielfest hätte etwas größer sein dürfen", bemängelt Bidinger. Der aber grundsätzlich eine äußerst positive Bilanz zieht: "Der Freitag war phänomenal mit zehn Mannschaften, aber auch an allen drei Tagen war die Resonanz sehr erfreulich." Für ihn ein positiver Neben-Aspekt: Zahlreiche Ex-Spieler waren gekommen und unterhielten sich über alte Zeiten.

Jahreshauptversammlung

Am Freitag den 17.03. um 20:00 Uhr fand die Jahreshauptversammlung des VfR Baumholder 1886 e.V. im Sportheim des VfR statt. Neben den Berichten des Vorstandes und der Sparten standen auch Ehrungen auf der Tagesordnung. Die Berichte der verschiednenen Sparten finden sie hier:

Das Bild zeigt die geehrten für 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft im Verein. 

Werde Schiedsrichter beim VfR

KEIN SPIEL OHNE SCHIEDSRICHTER, KEINE TORE, KEIN SIEG, KEIN JUBEL! OHNE SCHIEDSRICHTER GEHT'S NICHT!

Möchtest du, dass 11 Mann nach deiner Pfeife tanzen!? Dann werde Schiesrichter beim VfR Baumholder!

Ansprechpartner: Spielausschuss Abteilung Fußball

Die VfR Chronik

Immer noch im VfR Shop zu haben ist unser Vereinschronik.

"VfR Baumholder, 125 Jahre Sport und Kultur in Baumholder"

Zum Jubiläum „125 Jahre VfR Baumholder“, das unser Verein im September 2011 feiern konnte, war eine Festschrift herausgebracht worden: eine Chronik aller Sparten der vergangenen 125 Jahre, mit einer sehr wechselvollen Geschichte – für den Leser eine hoch interessante Lektüre. Die Chronik wurde 2012 vom Deutschen Turnerbund als beste Vereinschronik deutschlandweit ausgezeichnet. Die Chronik gibt es ab sofort zum Sonderpreis von 16,00 € und kann in Baumholder bei der Verbandsgemeindeverwaltung, im Stadtbüro, im Bürohaus Edinger oder bei allen Heimspielen des VfR im Sportheim gekauft werden. Sie können die Chronik aber auch per E-Mail an den Vorstand bestellen.

VfR Chronik     VfR Chronik